17.05.2015

WASCHEN MIT ANGELA


Wichertstr. / früher Prenzlauer Berg / heute Pankow

Wegen den vielen Krisen, private eingeschlossen, war sie einige Zeit nicht zum Waschen gekommen. Mir war es recht, auch weil es für mich, der ich bisher "nur" der einzig anerkannte Berliner Shopping Guide bin, sozusagen die Feuertaufe als Washing Guide war.

Shopping Guide ist natürlich aufregender, auch weil Du da mit in die Umkleide darfst. Ab einem bestimmten Alter kann das allerdings auch ein Nachteil sein. Der größte Unterschied ist aber, dass es mit dem Waschen wesentlich schneller geht als mit dem Einkaufen.

Natürlich läuft die Uhr beim Waschen weiter. Das ist ja klar. Aber wenn der Frau plötzlich einfällt, ihre Wäsche zu Hause zu trocken, dann kommst Du als Washing Guide, was den Umsatz angeht, schnell in den Bereich einer Kurzstrecke, wenn Du verstehst, was ich meine.

Bei Angela (Foto) war das zum Glück nicht der Fall. Dafür ist Angelas Wohnung auch viel zu klein. Da kann sie auf keinen Fall auch noch ihre Wäsche trocken. Eigentlich kann sie dort noch nicht einmal wohnen. Aber seitdem ihr Männe ausgezogen ist, geht das irgendwie.

Als Washing Guide musst Du vor allem darauf achten, dass die Wäsche richtig sortiert ist: Buntwäsche kommt in die blaue und Weisswäsche in die gelbe Tüte. Zum Schluss brauchst Du sie dann nur noch hochzutragen. Auch deswegen ist getrocknete Wäsche besser.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen