12.04.2015

WENN JEMAND KEINE AHNUNG HAT ...




Bei mir lief gerade Radio, was selten vorkommt, als er mir einstieg und sofort den Song erkannte, was mich umso mehr freute. Dann konnte es ja los gehen! Das war seine Musik, seine Zeit, da war er jung gewesen. Die Welt und sämtliche Frauen lagen ihm zu Füßen. Er machte Anstalten, im Taxi zu tanzen, was bei mir geht, weil der Beifahrersitz permanent in der Werkstadt ist.

Also alles ganz normal soweit. Wenn er sich bloß nicht so sicher gewesen wäre, von wem der Song ist. Da musste ich ihm leider widersprechen, was ich nur ungern tue. Dafür bin ich einfach zu lange im Geschäft, zu sehr Dienstleister. Und meist ist es ja wirklich so, dass man bei Leuten, denen man am liebsten widersprechen würde, einfach nur warten braucht, bis sie es selber tun.

Bei meinem Fahrgast würde das nicht passieren, das war ganz klar, dafür war er einfach nicht der Typ. Eher würde er Frau und Haus verwetten, als dass er seine Meinung ändert, weswegen ich ihm auch keine Wette anbot. Was wollte ich mit einem fremden Haus, oder gar mit einer fremden Frau anfangen? Mir fiel (in dem Moment zumindest) irgendwie nichts sinnvolles ein.

Mir ging es auch nur um die Musik. Klar, der Titel war Klasse, das sah ich genauso wie er. Aber es war eben nicht, wie er sich so sicher war, "Axel F" von Harold Faltermeyer. Da war er leider ganz verkehrt.

Und das konnte ich auch beweisen, weil ich zufällig gerade die CD von Herbie Hanckock dabei hatte, auf der "Rock it" drauf ist, und die ich kurzerhand einlegte, damit wir uns nicht weiterhin vorwerfen brauchten, dass der jeweils andere keine Ahnung hätte.

Es ist übrigens nicht dasselbe, ob jemand, der Ahnung hat, zu jemand sagt, der offensichtlich keine Ahnung hat, dass er keine Ahnung hat, als wenn jemand, der keine Ahnung hat, zu jemand sagt, der Ahnung hat, dass er keine Ahnung hätte.

Das sah sogar mein Fahrgast ein.

Video YouTube
Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen