08.04.2015

TAXIBERLIN ALS SHOPPING GUIDE


In der Umkleide

Ich bin nicht nur Taxifahrer, nein, ich bin auch Shopping Guide, auch wenn ich da weniger Aufträge habe. Da es mit denen derzeit im Taxi ziemlich mau aussieht, muss auch ich sehen, wo ich bleibe. Vorneweg kann ich sagen: Es gibt schlimmere Jobs! Als Shopping Guide habe ich mir in all den Jahren einen kleinen Stamm an Kundinnen aufgebaut, die mich zwar nicht oft, dafür aber regelmäßig nicht nur als Taxifahrer sondern eben auch als Shopping Guide buchen.

Ostermontag war es mal wieder so weit, da rief mich eine meiner Stammkundinnen ganz aufgeregt an, weil sie mal wieder nichts anzuziehen hatte. Um diese Frage gleich am Anfang geklärt zu haben: Judith Hermann war es nicht! Die hatte ich ja erst neulich im Taxi, und so etwas braucht Zeit. Das mit der Zeit ist sowieso das wichtigste bei einem Shopping Guide, zumindest, wenn man, so wie ich, einer für Frauen ist. Kann sein, dass das bei Männern anders ist, aber da kenne ich mich nicht aus.

Meine Stammkundin, nennen wir sie der Einfachheit halber Elvira, rief mich also am Montagabend an, weil sie zum orthodoxen Osterfest eingeladen ist, was kommendes Wochenende ist, und wozu sie, also Elvira, nach eigenen Angaben, nichts anzuziehen hat. Heute hatte ich nun Zeit für sie, und wir waren von 12 bis 20 Uhr unterwegs, vor allem in West-Berlin. Wer was von Mode versteht, kauft im Westen! Kannste glauben - hier spricht ein Mann vom Fach!

Als Shopping Guide, auch das ist ganz wichtig, darf man selbst auf keinen Fall "overdressed" sein, wie man auch auf obigen Bild gut erkennen kann. Ansonsten darf ein Shopping Guide aber fast alles, und natürlich darf er auch mit in die Umkleide, das ist ja klar. Auch deswegen ist es wichtig Zeit zu haben, denn vor dem Anziehen kommt immer das Ausziehen, was ich, wenn ich ganz ehrlich sein soll, am liebsten mag.

Damit es mir nicht so geht, wie dem Freund von Otto Reutter beim Blusenkauf von Frau Suse, der einfach mal Tod umfällt, habe ich als Shopping Guide immer eine große Tasche mit Proviant dabei. Auch das ist wichtig! Stell Dir vor, die müssen Dich Beine voran aus der Frauen Umkleide raustragen! Wie peinlich ist das denn?!? Dann lieber 'ne große hässliche Tasche mit was zu beißen drin!

Das Allerallerwichtigste für einen Shopping Guide ist aber, dass er bestimmte Dinge für sich behalten kann, und damit meine ich gar keine Indiskretionen. Nein, manchmal reicht es vollkommen aus, wenn man für sich behält, dass die Orthodoxen zu Ostern nichts weiter machen, als ein paarmal im Entenmarsch um ihre Kirche zu rennen und dabei ab und zu "Wahrlich - er ist auferstanden!" zu rufen, und das ganze natürlich im Dunkeln!

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen