11.04.2015

DIE NEUE LEICHTIGKEIT


Grellstraße / früher Prenzlauer Berg / jetzt Pankow

Ich bin neuerdings ein großer Fan von Light-Produkten, genau genommen seit Ostern, wo ich ein, wenn man so will, "Schnupperangebot" der "Katholischen Kirche im Kapitalismus" ausprobiert habe, übrigens zum Schnäppchenpreis, aber das nur nebenbei. Um es kurz zu machen, es war die "Beichte Light", ein ganz neues Produkt bei den Katholiken. Die "Beichte Light" werden viele von Euch nicht kennen, noch nicht kennen können, weil sie noch völlig neu ist. Ich kann Dir ehrlich gesagt nicht sagen, wer sie erfunden hat, möglicherweise der neue Pontifex himself. Der Erfinder der "Beichte Light" ist an dieser Stelle auch nicht so wichtig, wahrscheinlich kommt er aber später nochmal ins Spiel, wenn es um die Tantiemen also um die Gema und VG Wort geht, aber so weit sind wir noch nicht. Erst einmal muss die "Beichte Light" bekannt werden. Und genau das ist das Problem, weil die Kirche selbst keine Werbung machen darf, weswegen sie diese Aufgabe ganz bewusst ausgelagert hat, und zwar an irgendwelche Blogger wie mich, was ein ganz normaler Vorgang ist. Das ist, wie wir alle wissen, selbst beim Geheimdienst so. Nur, und das ist der Unterschied, der mich letztendlich überzeugt hat, kann es bei der katholischen Kirche keinen solchen Super-GAU geben wie beim NSA. Du willst wissen warum? Ganz einfach! Das liegt am Angebot: "Beichte Light", das ist "Hundert Prozent Absolution bei Fünfzig Prozent Wahrheit."

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen