30.04.2015

BERLIN IST NICHT LAS VEGAS !


Manchmal aber doch !

Am Anfang war es nur so ein Gefühl, dass der Mann vom Standesamt irgendwas gegen unsere Heirat haben könnte. Komischerweise landeten wir bei unseren vier Vorgesprächen immer wieder bei ihm, dem ernsten Beamten von Zimmer 4, obwohl wir jeweils neue Wartenummern ziehen mussten, was andererseits den Vorteil hatte, dass man sich, ob man wollte oder nicht, näher kam.

Die Gesprächsatmosphäre in Zimmer 4 glich immer mehr der einer Gerichtsverhandlung, in der es gilt, ein Verbrechen aufzudecken oder zumindest ein zukünftiges zu verhindern. Er, also der ernste Beamte, erwähnte, dass ich schon einmal verheiratet war, was stimmt; und dass auch meine erste Frau eine Ausländerin gewesen sei, was auch stimmt. (Eigentlich wollte der Standesbeamte fragen: Was erlauben TaxiBerlin?, wozu ihm aber offensichtlich der Mut fehlte.)

Berliner Beamte sind eben auch nur Menschen! Immerhin erinnerte er noch daran, dass bei ihm die Ehe auf Lebenszeit geschlossen wird, was mich ehrlich gesagt etwas überraschte. Bisher dachte ich immer, das wäre nur bei den Katholiken so. Aber man lernt eben nie aus, auch auf dem Standesamt nicht. (Seine Spitze, dass meine neue Frau besser ihren alten Namen behält, weil so ein neuer Nachname, gemeint war meiner, geschäftsschädigend sein kann - geschenkt!)

Da meine zweite Frau, auch bekannt als TaxiGourmet alias Layne Mosler, und ich uns im Taxi kennengelernt haben, wollten wir auch im Taxi heiraten, was natürlich nicht ging, weil wir ja, wie der ernste Standesbeamte richtigerweise feststellte, hier in Berlin und nicht in Las Vegas sind. Das leuchtete uns ein, genauso wie uns einleuchtete, dass wir das zweifelhafte Angebot des ernsten Beamten, uns dafür höchstpersönlich zu verheiraten, leider ablehnen mussten.

Gut, die blasse Kollegin des ernsten Beamten war auch nicht gerade der Hit, aber wer einen Hit sucht, ist auf dem Standesamt sowieso verkehrt. Immerhin ließ sie sich dazu überreden, die Trauung doch im Taxi vorzunehmen. (Foto)  Das war vor etwa einem Jahr, aber darum geht es nicht. Ich schreibe diesen Beitrag, damit auch ihr wisst, wie ihr in Berlin wie in Las Vegas heiraten könnt, wenn ihr das möchtet.

Zuerst einmal müsst ihr den Termin für die Trauung auf ein Wochenende legen, an dem der ernste Beamte frei hat. Dann müsst ihr mit dem Taxi, dem U-Boot oder worin auch immer ihr heiraten wollt, direkt auf den Hof des Standesamtes fahren und (jetzt kommt das wichtigste!) der Kollegin respektive dem Kollegen glaubwürdig versichern, dass ihr alles mit dem ernsten Kollegen abgesprochen habt, den sie nicht anrufen können, um ihn zu fragen, ob das auch stimmt, weil Wochenende ist und er frei hat.

Text RumenMilkow

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen