25.03.2015

"ALLES WIRD BESSER ABER NICHTS WIRD GUT"


Baustellenabsperrgitter / Rückseite / Werbung

Bei mir im Kiez wird gebaut ohne Ende, was mir bei meinem Baustellenstudium ungemein hilft. Ich sagte bereits mehrfach, wiederhole mich aber gerne für die Nachzügler, dass die Straße meine Universität ist. Und genau dort, also auf den Berliner Straßen, ist der aktuelle Stand folgender: Für hundert Meter Straße braucht man ein Jahr, für einen hundert Meter langen Neubau einen Monat.

Offensichtlich ist das nicht nur mir aufgefallen. Anders kann ich mir die neue Werbung "Alles wird gut!" an der Baustellenabsperrgittern nicht erklären. Wer genau dahinter steckt, konnte ich bisher nicht in Erfahrung bringen. Auch nicht, ob es sich möglicherweise ganz und gar um ein neue Werbekampagne im Rahmen von "be Berlin" handelt. Zu dem von mir vorgeschlagenen Motto würde es zumindest passen:


Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen