26.02.2015

KEINE KONTAKTSPORTARTEN (FORTSETZUNG)


Keine Kontaktsportart!

Hatte ich gestern Beispiele für Kontaktsportarten gegeben, was da wären Sex, Taxifahren, Fasching und Karneval, komme ich heute zu dem, was erlaubt ist. Dazu muss man wissen, dass es um die linke Schulter geht, ich aber - zum Glück - Rechtshändler bin. Ich rede jetzt nicht von harten Sachen. Nein, harte Sachen trinke ich nicht.

Für harte Sachen bin ich zu weich. Also innen meine ich. Eine harte Schale habe ich, das schon. Aber der Schnaps soll in den Körper rein, bei mir zumindest. Deswegen halte ich mich lieber an Bier und wegen mir noch Wein. Und erlauben kann ich mir das, weil ich gerade kein Taxifahren kann, denn das ist bekanntlich eine Kontaktsportart.

Manche zählen Trinken bereits zu den Kontaktsportarten. Das kann man durchaus machen, ich will es gar nicht bestreiten. Das hängt davon ab, was man trinkt, beispielsweise besagte harte Sachen, aber auch, wo man trinkt. Ich zum Beispiel, so viel kann ich verraten, trinke immer nur unter Aufsicht. Sozusagen "Betreutes Trinken".

Du willst wissen, wie das zusammengeht, wo ich doch gestern noch behauptet habe, ich würde von einer Tasse schwarzem Tee und zwei Scheiben Graubrot am Tag leben. Ich will es dir sagen.

Grundsätzlich: Schuld sind immer die Anderen! Das musst Du dir merken. Das stimmt immer. Außerdem kommt man damit viel einfacher durchs Leben - auch und gerade im Taxi.

An allem sind natürlich immer die Eltern Schuld. Das solltest Du dir auch merken. Denn die, also die Eltern, haben einen einfach so ins Leben geworfen, und zwar mit einem Klaps auf den Hintern. Oder hat man dich vorher gefragt, ob Du leben willst? Also mich nicht!

Wenn dir nichts besseres einfällt, schieb's einfach auf deine schlimme Kindheit, das wirkt garantiert. Bei mir war es beispielsweise so, dass ich nicht mit Muttermilch sondern mit Gerstensaft aufgezogen wurde. "Betreutes Trinken" wurde mir sozusagen in die Wiege gelegt.

Und das war damals auf jeden Fall noch eine Kontaktsport. Das kannst Du mir glauben! Und deswegen bin auch froh, dass die Kindheit vorbei ist. Naja, so richtig erwachsen wird man wohl nie. Sag jetzt bitte nicht, Du wüsstest nicht, was ich meine. Wirklich nicht? Dann versuch Du heute mal an eine gut gefüllte Mutterbrust ranzukommen!

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen