27.02.2015

ERSTER BERLINER ERLEBNIS FRIEDHOF


So sieht er aus

Ich kann es nicht oft genug wiederholen: Es kommt im Leben nicht darauf an, einem Trend hinterherzulaufen. Das kann jeder. Es spielt auch keine Rolle, wie vielen Trends man hinterhergelaufen ist. Das mag Statistiker interessieren, die in Klicks und Likes leben. Zugegeben, die Welt ist voll von ihnen - leider. Aber die Wahrheit ist auch, dass sie spätestens morgen schon vergessen sind.

Nachdem ich vor ziemlich genau einem Jahr den Trend des Friedhoffrühstücks erfolgreich "gesettet" habe, war klar, dass da noch mehr kommen wird. Gut, möglicherweise war es dir nicht klar. Aber insbesondere ein erfolgreicher Trendsetter darf auf Mehrheitsbefindlichkeiten keine Rücksichten nehmen. Das sollte sich jeder merken, der auch Trendsetter werden will.

Ich bin mir darüber im Klaren, dass ich damit eine kleine Minderheit anspreche. Die meisten wollen heutzutage Spießer werden, wogegen überhaupt nichts einzuwenden ist. Ganz im Gegenteil! Je mehr Leute Spießer werden, umso mehr laufen einem neuen Trend hinterher. So, und nur so, musst du das als Trendsetter sehen.

Doch genug der Vorrede. Mein neuester Trend, oder vielleicht sollte ich besser Coup sagen, ist der Erlebnisfriedhof, wenn mann so will: Das ganzheitliche Friedhoffrühstück. Kennt noch jemand das Wort "ganzheitlich"? Leider ist es in der letzen Zeit etwas aus der Mode gekommen, oder wurde einfach, was ich für wahrscheinlicher halte, durch den Begriff "nachhaltig" verdrängt.

Keine Sorge, "ganzheitlich" und "nachhaltig" meinen dasselbe und sind garantiert korrekt, auch politisch. Nicht ganz korrekt ist, dass ich dir die Adresse vom Ersten Berliner Erlebnisfriedhof nicht verraten kann. Das hat nichts mit dir zu tun. Der Erlebnisfriedhof ist einfach noch ein Geheimtip. Ich kann dir aber versichern, dass Du genug Zeit haben wirst, auch diesem Trend hinterherzulaufen.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen