01.12.2014

WAS MACHT DER ESEL IM TAXI VORM ARTEMIS?


Halenseestraße / früher Wilmersdorf / heute Charlottenburg-Wilmersdorf

Ich hatte schon geschrieben, dass mir letzte Nacht ein verrücktes Paar aus Staaken-Ost ein Tier geschenkt hat. Natürlich nicht irgendein Tier, sondern einen Esel (Foto). Jedes Tier lasse ich mir nicht andrehen, auch nicht geschenkt, aber bei Eseln werde ich regelmäßig schwach, wie bei keinem anderen Tier. Das muss irgendwie mit meiner Vergangenheit zu tun haben.

Aber zurück zu dem Paar, das mir irgendwo in Charlottenburg-Nord ins Taxi sprang. Als wir bei ihnen in Ost-Staaken ankamen, standen da noch zwei Esel vor ihrer Tür. Eigentlich wollte ich die beiden nur fotografieren. Aber bevor ich mich versah, hatte ich plötzlich einen von ihnen bei mir im Taxi. Ich kann gar nicht mehr genau sagen, wie es dazu kam. Auf jeden Fall haben sie mit dem Teil Tier eine Riesenfreude gemacht. Natürlich habe ich mich an mein Versprechen gehalten, und den Esel die ganze Nacht im Taxi durch Berlin gefahren. Er war wohl schon längere Zeit nicht mehr aus Staaken-Ost rausgekommen.

Erstmal sind wir zum Artemis gefahren, weil das mehr oder weniger auf dem Weg in die City liegt. Der Esel war nicht sonderlich beeindruckt. Wahrscheinlich ist er aus dem Alter raus, wo er sich mit Fitness oder gar Sex beschäftigt. Andererseits hat sich aber auch niemand sonderlich für ihn interessiert, außer ich natürlich. Um genau zu sein, hat nicht ein Fahrgast gefragt, was der Esel im Kofferraum soll. Vielleicht war er auch einfach selbst Schuld. Er ist während der ganzen Fahrt weder eingepennt, noch umgefallen, und hat auch keinen Haufen gemacht, was alles passieren kann. Ich weiß das aus persönlicher Erfahrung.

Und wir sind wirklich rumgekommen in der Nacht: Asphalt, Berghain, Chalet, King-Size, Nutten-Bar - um nur ein paar Stationen zu nennen. Insgesamt, das muss ich schon sagen, auch im Namen des Esels, eine totale Enttäuschung. Die Leute sind so mit sich selbst beschäftigt, die kriegen überhaupt nicht mit, wenn da noch'n Esel im Taxi ist.

Nachtrag: Trotz alledem, oder besser: gerade deswegen, hat der Esel einen würdigen Platz bei mir im Hof zwischen den Kletterrosen und dem Müllcontainer bekommen. Und wenn er mal wieder Bock hat, dann drehen wir auch wieder ein paar Runden ...

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen