01.12.2014

DIE ZUKUNFT DER ARBEIT UND DES KAPITALISMUS


Silbersteinstraße / früher Neukölln / heute Neukölln

Es soll Leute geben, die glauben, dass Uber&Co die Zukunft gehört. Ich gehöre nicht zu ihnen. Bisher dachte ich, dass die Zukunft der Arbeit genauso aussieht wie die Anzeige auf dem Foto. Dort werden Arbeiter mit Gewerbe gesucht, also Selbständige. Das Wort Gewerbe wurde übrigens 1:1 aus dem Deutschen übernommen, weil es das im Bulgarischen, der Sprache der Anzeige, nicht gibt. Dazu muss man vielleicht wissen, dass es nicht wenige Bulgaren gibt, die ernsthaft der Meinung sind, dass Bulgarien die Zukunft gehört, und zwar aus Gründen, die hier nicht näher erläutert werden sollen. Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr gelange ich zu der Überzeugung, dass unsere Zukunft ziemlich genau wie eine Kreuzung zwischen Uber&Co und, vielleicht nicht gerade Bulgarien, sondern eher China aussieht - also eine Art konzentrierter kapitalistischer Gulag "in Freiheit".

Nachtrag: Von seinen Gegnern wird er auch "real existierender Kapitalismus" genannt werden - allerdings erst in der Zukunft.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen