18.11.2014

ICH BIN KEIN TOURIST. ICH WOHNE HIER.


Schlag sie!

Auch mein Friedrichshainer Kiez bleibt nicht von Neuzugängen verschont, ich hab hier bereits darüber geschrieben, und dass, obwohl ich, um genau dem aus dem Weg zu gehen, fast nach Lichtenberg gezogen bin. Und genau diese Neuzugänge fordern mich nun auf, hier zum Schläger zu werden. Das musst Du dir mal vorstellen! Gut, ich soll nur, wenn ich es richtig verstehe, die Kälte schlagen. Aber von welcher Kälte reden sie? Haben sie schonmal ihre Nase aus ihrem Café rausgesteckt? Offensichtlich nicht, denn es ist alles andere als kalt, sondern für die Jahreszeit viel zu mild. Daran ändert auch nichts, dass es heute noch regnen soll.

Vielleicht meinen sie auch einfach nur die Kälte, die sie selbst verbreiten. OK, das war jetzt gemein. Immerhin bringen sie ihr ganzes Geld mit. Gut, vielleicht doch nicht das ganze. So genau weiß man das nicht, weil sie immer und überall mit Karte bezahlen. Aber ich will hier keinen Sozialneid verbreiten. Die Wahrheit ist, dass auch ich gerne einmal in ihr Café rein möchte. Der Auszug aus der Getränkekarte (Foto), an dem ich Tag für Tag auf meinem Weg zum Bäcker vorbei muss, klingt auf jeden Fall sehr interessant.

Allerdings, und das ist jetzt wirklich mein Problem, verstehe ich nur die Hälfte, wenn überhaupt. Wer konnte denn wissen, dass wir jetzt alle Englisch sprechen müssen. Das wurde mir schließlich nicht in die Wiege gelegt. Ich entschuldige mich an dieser Stelle ganz ehrlich, dass ich immer noch Deutsch spreche und auch schreibe. Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich kaum noch Alte in meinem Kiez antreffe. Bestimmt sind die gerade beim Englisch-Kurs, bevor sie sich wieder raus trauen. Oder sind sie alle zum Schläger geworden? Wundern würde es mich nicht! Die Antwort weiß aber nicht mehr der Wind, sondern die Antwort ist BOOZE, was immer es sein mag ...

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen