17.11.2014

DIE BESTEN BERLINER TOILETTEN (EINE SERIE) oder DAS WAR LOS VOR DER RUMÄNISCHEN BOTSCHAFT!


Dorotheenstraße / früher Mitte / heute Neue Mitte

Die Sache mit dem Goldenen Kartenlesegerät vor der Toilette vom Maritim Hotel ließ mir keine Ruhe, weswegen ich heute gleich noch mal vorbeigefahren bin. Und es gibt durchaus berichtenswerte Neuigkeiten, die ich meinen Lesern nicht vorenthalten möchte. Laut Aussagen eines Kollegen ist wirklich eine Karte (keine Goldene!) für Taxifahrer hinterlegt, damit diese wie gehabt kostenneutral die Toilette im Erdgeschoss benutzen können, allerdings an einem geheimen Ort.

Da (mal wieder!) eine Schlange von diesmal mindestens dreihundert Personen vor der Rumänischen Botschaft (Foto) meine Aufmerksamkeit erregte, und der Kollege auch gerade Fahrgäste bekam, habe ich mir diesen geheimen Ort aber nicht zeigen lassen. Dafür erzählte mir ein junger Rumäne, der seit sechs Jahren im Wedding wohnt, dass er zweieinhalb Stunden gewartet hat, um in der Rumänischen Botschaft seine Stimme für die Stichwahl zum Präsidenten abgeben zu können.

Bei der letzten Wahl 2009 war das noch anders, aber da gab es auch vier (anstelle von nur einer heute) Stellen in Ostdeutschland und Berlin, wo Rumänen ihre Stimme abgeben konnten. Immerhin, und jetzt kommt das Beste, scheint der Deutschstämmige Johannis trotz dieser, nennen wir es ruhig Schikane, die Wahl gewonnen zu haben. Immerhin gratulierte ihm bereits der bisherige Ministerpräsident und Herausforderer Ponta zum Wahlsieg. "Zurücktreten wolle er jedoch nicht", was immer das heißen mag.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen