21.11.2014

"DER IST GENAUSO BEKLOPPT WIE ICH!"


Motto des Monats

Das mit dem Görlitzer Park dürfte sich bald erledigt haben, zumindest für mich. Mein bisheriger Chef macht seinen Laden in Neukölln dicht. Er hat einfach kein Bock mehr, was ich mehr als verstehen kann. Ich habe ihn vor drei/vier Jahren in meinem Taxi, damals fuhr ich noch für eine andere Firma, kennengelernt und bald darauf bei ihm angefangen, auch weil ich ihn als Mensch sehr sympathisch fand. Das blieb er auch bis zum Schluss, was nicht unbedingt selbstverständlich ist.

Verkaufen wird er seine Taxi-Flotte übrigens an seinen ehemaligen Geschäftspartner, und der sitzt im Wedding, weswegen ich bald nicht mehr durch den Görlitzer Park muss, weil das dann nicht mehr der kürzeste Weg ins Büro zum Abrechnen ist. Gespannt bin ich auf den Tag, an dem mein bisheriger Chef als neuer Kollege hinter mir am Taxistand auftaucht.

Das muss aber nicht passieren. Auf unserer "Abschlussveranstaltung" gestern erzählte mir ein Kollege, den ich bisher nicht kannte, von einem anderen Kollegen und Freund von ihm, und dass sie sich immer nur privat treffen, wo sie sich gegenseitig immer wieder auf's Neue versichern müssen, dass sie beide auch wirklich Taxi fahren, weil sie sich im Taxi nie "über den Weg laufen".

Das kann meinem ehemaligen Chef und mir auch passieren, ist aber nicht meine größte Sorge. Meine größte Sorge ist, dass ich mich mit meinem neuen Chef nicht so gut verstehe wie mit meinem alten. Und diese Sorge hat mir mein alter Chef gestern Abend nehmen können, oder es zumindest versucht, indem er mir versicherte, dass mein neuer Chef genauso bekloppt ist wie er.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen