30.10.2014

DIE STRASSE GIBT DIE ANTWORT (EINE SERIE)


Was war die Frage?

Früher hat der Wind die Antwort gegeben, genauer gesagt geblasen. Heute gibt die Straße die Antwort, so ändern sich die Zeiten, was aber nicht heißt, dass die Antworten, die der Wind seinerzeit gegeben hat, heute nicht mehr gelten würden. Weit gefehlt! Auch heute braucht man keinen Wettermann, um zu wissen, woher der Wind weht. Und auch noch heute sollte man besser keinem Führer folgen, egal ob er Facebook oder sonstwie heißt, sondern auf die Parkuhr aufpassen, ob die denn auch geht, womit sich der Kreis zur Straße schließt, auf der das Parken und neuerdings das Blechen dafür auch in unserer Stadt immer mehr dazu gehört.

Weil die Straße, zumindest meiner Erfahrung nach, die Antwort auf so gut wie jede Frage hat (Wenn sie auf alle Fragen eine Antwort hätte, wäre die Straße ja Gott!), starte ich heute eine neue Serie, um auch Dich, der Du vielleicht noch neu in unserer Stadt bist, oder gar nur zu Besuch, Dich aber mit der Absicht trägst, bald ein neuer Neu-Berliner zu werden, an der Weisheit der Straße teilhaben zu lassen. Das Ganze ist auch noch kostenlos, also im Prinzip so wie früher. Ein bisschen Grips kann allerdings nicht schaden. Ich erwähne das nur, weil das heute nicht mehr selbstverständlich ist.

Doch nun endlich zur heutigen Antwort der Straße: "Berlin ohne Graffiti ist München" (Foto), die ich, hoffe ich zumindest, nicht näher erklären muss. Der ein oder andere Kleingeist wird sich jetzt fragen, was denn die Frage auf diese Antwort war. Und da der heutige Beitrag der erste ist, möchte ich auch diese Frage nicht unbeantwortet lassen. Genau genommen war es keine Frage, auf der die Straße in Form obigen Graffitis die Antwort gibt, sondern dieser Aufruf der Berliner Stadtreinigung (BSR): "Gemeinsam für einen sauberen Kiez", die (also die BSR) offensichtlich bereits von Kehrwochen-Gläubigen Neu-Berlin unterwandert ist.

Generell gilt für die gesamte Serie: Die Straße gibt oftmals auch Antworten auf Fragen, die noch niemand gestellt hat.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen