05.09.2014

ERSTES BILD AUS DER AUSZEIT


So sieht's aus ...

Wie ich geschrieben habe, hatte ich kein Ziel für meine Auszeit. Ich ließ mich also, genauso wie beim Taxifahren, überraschen. Daß meine Auszeit in einem Quarantänecontainer (Foto) beginnen würde, davon hatte ich, das musst Du mir glauben, wirklich keine Ahnung. Am Anfang war ich ganz alleine in dem gelben Teil für Taxifahrer. Mittlerweile sind wir hier zu fünft, was an sich kein Problem ist. Nur, die anderen sind alle von der Konkurrenz aus dem Internet. Das musst Du dir mal vorstellen! Ich weiß gar nicht, wie ich sie ansprechen soll. Sind es nun Kollegen oder doch nur "Kollegen" oder vielleicht ganz und gar 'ne neue Spezies? Abgesehen davon verstehen wir uns ganz gut. Jeder von uns hat die üblichen Probleme: Familie, Frauen, noch mehr Frauen und irgendwann Kinder die Kindheit - wer kennt das nicht ... Zu essen gibt es übrigens genug, und auch zu trinken. Aber was das wichtigste ist: Jeden Tag bringt ein anderer den Müll raus - den seelischen!

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen