23.08.2014

NOCHMAL MEINE NEUEN NACHBARN


Rausfallschutz muss sein ...

Ich weiß, die Nachbarn gehören normalerweise in keinen Taxi-Blog. Aber was bitte sehr ist denn noch normal hier in Berlin? Ich hatte über sie geschrieben, er voll der Ego-Softi und sie die dumme Super-Trulla. Kurz: meine neuen Nachbarn. Alles wäre nicht der Rede wert gewesen, wenn sie nicht permanent am offenen Hinterhoffenster gesessen hätten, um wahlweise ihre Beziehungsproblemchen zu diskutieren oder über Nichts mit dem Handy zu quatschen, beides ohne Punkt und Komma.

Mein Vermieter, er wohnt ebenfalls mit im Haus, hat prompt reagiert. Ich musste gar nichts sagen, was wohl auch daran lag, daß sich die beiden sowieso nur auf Probe (also für lau) bei ihm einquartiert hatten. Deswegen waren sie auch zur Monatsmitte aufgetaucht und nicht am Monatsanfang, wie das normalerweise der Fall ist. Den beiden soll es, so mein Vermieter, eigentlich ganz gut gefallen haben bei uns, auch weil sie wohl wegen der "super-tollen" Hinterhofakustik immer Zuhörer hatten.

Alles hätte also so schön können, zumindest für meine neuen Nachbarn, wenn mein Vermieter nicht ernstzunehmende Bedenken gehabt hätte, daß entweder die Trulla oder ihr Ego (am Besten natürlich beide zusammen) irgendwann mal aus dem Fenster fallen würden. Das Risiko wollte er nicht eingehen, und dafür extra 'ne Versicherung für's ganze Haus mit zwei Hinterhöfen abzuschließen - wer soll das bezahlen? Die neuen Mieter auf jeden Fall nicht, die haben ja nicht mal die Probezeit bezahlt, und sind pünktlich zum Monatsende, nachdem mein Vermieter ihnen die Sicherheitsgitter (Foto) eingebaut hat, wieder ausgezogen.

Von dieser Front gibt es also erstmal Entwarnung, was nicht selbstverständlich ist im Neuen Berlin. In diesem Sinne waren meine neuen Nachbarn keine professionellen Neu-Berliner, sondern voll die Amateure, die mal wieder beim verkehrten Ende gespart haben, und zwar beim Anwalt, was sich spätestens jetzt rächt. Die Gitter gegen's Rausfallen sind, Dank meinem Vermieter, auf jeden Fall eingebaut, und bleiben wohl (zumindest vorerst) auch drin ...

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen