15.08.2014

MISSBRAUCH MIT BERLIN


Münzstraße / früher Mitte / heute Neue Mitte

Ich kann es nicht oft genug wiederholen: Es sind immer Menschen nach Berlin gekommen. Das ist nicht neu. Nur, und das ist der Unterschied zu heute, waren die Leute früher froh und auch dankbar, daß sie nach Berlin kommen durften und hier bleiben konnten. Du weißt nicht, wovon die Rede ist? Unwissender - du! Ich rede von den Vertriebenen, beispielsweise den Hugenotten, und ich rede von den Wehrdienstverweigerern, die zumindest in West-Berlin vom Bund verschont blieben.

Gestern hab ich irgendwo gelesen, daß jedes Schulkind in Deutschland nach Berlin kommen soll, um sich die Mauer anzusehen. Da müssen sie sich aber beeilen. Anschutz alias Sauerstoff-Arena und Co arbeiten bereits am Abriss, und was noch steht von der Mauer, ist bereits in deren Konzept eingearbeitet. Ich sage nur: Blick zur Spree und Wohnen im Todesstreifen. Viel Spaß übrigens dort und jede Menge Alpträume!

Was ich vermisse, und was ich zu Recht beklage, ist der mangelnde Respekt gegenüber Berlin - meiner Stadt. Berlin ist kein Spekulationsobjekt und keine Investitionsanlage, da bist du einfach verkehrt gewickelt. Berlin ist mein zu Hause. Nicht ich bin der Assi, sondern du! Steck dir deine Kohle in den Arsch, unter die Vorhaut oder sonstwohin, und verpiss dich einfach - du dumme Sau!

Foto&Text TaxiBerlin


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen