23.07.2014

WER F***** WILL MUSS NETT SEIN


F***** ist Arbeit

Als Nachtfahrer kommt man nicht umhin, gelegentlich auch Bordelle (im "Taxisprech" einfach nur Clubs) mit seinem Taxi anzusteuern. Als ein solcher Nachtfahrer muss ich in letzter Zeit Sachen (offensichtlich von anderen Nachtfahrern) über unsere Kundschaft dorthin (meistens Männer) lesen, die sich mit meinen nunmehr zwanzigjährigen Erfahrungen ganz und gar nicht decken. Deswegen dieser Beitrag.

Diese Kollegen oder besser "Kollegen" Nachtfahrer behaupten allen Ernstes, daß es sich bei ihren Bordellbesuchenden Fahrgästen vorwiegend um verklemmte Männer und bemitleidenswerte Tröpfe handeln würde, die ausnahmslos völlig verschüchtert, ja geradezu debil wären und außerdem noch Scheiße aussehen würden.

Grundsätzlich (Ausnahmen bestätigen die Regel!) sollte man niemals über seine Kundschaft herziehen. (Mit anderen Worten: Beiße nicht in die Hand, die dich füttert!) Das ist sozusagen die Goldene Regel jeder Dienstleistung und sie sollte sowohl von allen Kollegen als auch "Kollegen" beherzigt werden. Wer damit überfordert ist, wechselt besser heute als morgen den Beruf.

Eine Grundregel der "Kleinen Taxi-Psychologie" (leider ist sie nicht Bestandteil der Taxiprüfung, was sich spätestens jetzt rächt) besagt: Was A über B sagt, sagt mehr über A als über B. Dementsprechend dürfen wir uns den "Kollegen" folgendermaßen vorstellen: verklemmt, verschüchtert, möglicherweise debil und auf jeden Fall Scheiße aussehend.

Nun zu den Männern, die mit dem Taxi in den Club fahren. Von Schüchternheit keine Spur! Auch nicht von Verklemmtheit. Bemitleidenswerte Tröpfe sehen definitiv anders aus. Überhaupt sehen viele besser aus als die ersten hundert Typen, die dir auf der Straße begegnen. Tut mir leid, wenn das nicht in dein Weltbild passt.

Gut, oft spielt Alkohol eine gewisse Rolle. Aber bedenke, es ist Nacht, und die meisten Leute haben Alkohol getrunken. (Ich natürlich nicht!) Um bei der Wahrheit zu bleiben, sind die Männer, die in ein Bordell wollen, meist nüchterner als der Rest. Warum das so ist, kann nur vermutet werden. Offensichtlich gilt aber auch hier: "Wer f***** will muss nett sein" und "F***** ist Arbeit".

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen