18.06.2014

ERSTES DEUTSCHES OPFER DER FUSSBALL WELTMEISTERSCHAFT IN BERLIN


So sieht's aus ...

Beim Jubeln umknicken, stürzen und sich dabei die Schulter brechen - das schafft nicht jeder. Genau genommen ist er das erste deutsche Opfer der Fussball Weltmeisterschaft in Brasilien. Passiert ist das Ganze aber in Berlin. Das Schlüsselbein stand etwa zehn Zentimeter über dem Schultergelenk. Genau genommen hing der Arm aufgrund seines Gewichtes aber "nur" zehn Zentimeter herunter. Sah auf jeden Fall nicht schön aus, und an weiter trinken feiern war erstmal nicht zu denken. Wie auch immer - das erste deutsche Opfer war bei mir im Taxi richtig, denn nicht jeder Taxifahrer kennt sich mit den Berliner Krankenhäusern und deren Notaufnahmen wirklich aus. Aber nicht nur das. Nach mehr oder weniger exakter Diagnose meinerseits konnte sogleich operiert werden. Das Spiel war nach der Roten Karte gegen Portugal sowieso langweilig geworden. Auf der Rückfahrt vom Krankenhaus nach Hause heute konnte ich es mir nicht verkneifen, dem ersten deutschen Fussball WM Opfer folgenden Tip mit auf den Weg zu geben: Mach doch 'ne Bettelliste 'nen Spendenaufruf im Internet! Das kommt bestimmt gut! Alleine schon der Titel: Erstes Deutsches Opfer der Fussball Weltmeisterschaft in Brasilien!

PS: Wenn er's wirklich macht, bin ich mit fünfzig Prozent beteiligt. Das bleibt aber unter uns!

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen