23.05.2014

ZEHN JAHRE KINO KROKODIL oder DAS IST NICHT MEHR BERLIN


Greifenhagener Str. / früher Prenzlauer Berg / heute Pankow

Es hätte ein schöner Abend werden können. Die kleine Leinwand auf dem Hänger hinter dem Trecker. Der improvisierte Grill mit Spießen zum selber machen. Alles umsonst und draußen. Knapp hundert Leute auf der Straße und dem Bürgersteig. Gut, es gab den ein oder anderen Parkplatz weniger. Und der Trecker mit dem Hänger mussten auch vorsichtig umfahren werden. Aber die von gegenüber saßen sowieso schon zu Hause in ihren teuren Eigentumswohnung vor ihren Fernsehern und Computern, und ihre Autos standen wohlbehütet in den dazugehörigen Eigentumsgaragen.

Aber es muss nur einen geben, dem es stinkt, dass da so viele Leute ausgerechnet vor seine Hütte einen schönen Abend haben. Sicherlich, es wäre das einfachste gewesen, daß der eine einfach runter kommt und sich zu den anderen gesellt. Aber dann würde er sich gemein machen, und zwar mit Leuten ohne teure Eigentumswohnung und auch ohne teure Tiefgarage, und das geht ja nun gar nicht. Wo kommt der eine denn da hin?!?

Dann ruf ich doch lieber die Polizei. Oder noch besser: Ich lasse meinen Anwalt die Polizei rufen. Das beste ist aber, ich bin selbst Anwalt. Und die kam dann auch. Mit drei Mannschaftswagen und dreißig Beamten in voller Montur, so wie man sie vom ersten Mai kennt. Offensichtlich hatte der eine 'ne gute Beschreibung der Lage gemacht: Hundert Leute! Auf der Straße! Um halb Elf! Das geht ja wohl gar nicht! Das ist Anarchie!

Schade, daß Du nicht dabei warst gestern Abend. Du hast wirklich was verpasst. Gut, die Veranstaltung war nicht angemeldet. Aber, Hallo! Zehn Jahre Kino Krokodil! Das gibt's nur einmal! (Morgen muss ich wahrscheinlich meinen eigenen Geburtstag anmelden …)

Wie gesagt, es hätte ein schöner Abend werden können. Er fing an, wie so vieles vor Jahren in Berlin anfing. Zufällig, spontan, bunt. Aber er endete, wie fast alles heute endet. Mit dem einen, der anruft; was folgt ist Anwalt, Polizei, Prozess ...

Die Party ist zu Ende, aber eben auch für Dich!

PS: Manchmal wünscht man sich wirklicht mehr Balkan in Berlin. Du verstehst nicht? Glaubst Du wirklich, auf dem Balkan würde wegen so 'nem Quatsch die Polizei kommen?!?

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen