04.05.2014

SCHREIBEN ÜBER GELD ODER BUNTER INFORMATIONSMÜLL IM INTERNET


Sweatshirt / Werbung / Detail

Stell Dir vor, ein Lehrer, ein Arzt oder gar ein Rechtsanwalt haben einen Blog im Netz, und sie schreiben ständig über Geld - wieviel ihnen die Klassenfahrt, diese Behandlung oder jener Fall eingebracht haben. Möchtest Du das lesen? Siehst Du - ich auch nicht!

Dann sollte es erlaubt sein nachzufragen, warum Taxifahrer, auch in Berlin, oft und gerne, und das sogar im Internet, übers Geld verdienen schreiben. Beispielsweise wieviel Trinkgeld gegeben und wieviel Umsatz gemacht wurde oder, das Beste, daß der Leser ihm, dem Taxifahrer, doch bitte sehr Geld spenden möchte.

Warum sollte das jetzt plötzlich OK sein? Weißt Du es? Vielleicht ist die Frage auch verkehrt gestellt. Möglicherweise müsste sie besser lauten: Warum schreibt überhaupt jemand gerne und oft über Geld, egal ob Lehrer, Arzt, Rechtsanwalt oder eben Taxifahrer?

Mein letzter Fahrgast, offensichtlich jemand vom Fach (also eine Fachkraft, was selbst unter Taxifahrern eher die Ausnahme ist), mit dem ich das Thema diskutierte, hatte dafür folgende Erklärung, die ich Dir, meinem einzigen Leser, nicht vorenthalten möchte:

"Der Mangel an Liebe verleiht dem Geld übermäßige Bedeutung. Ein früher Bestätigungsmangel begründet den Hunger nach narzisstischer Selbstdarstellung. Das Ergebnis ist dann unter anderem dieser bunte und klebrige Informationsmüll im Internet."

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen