05.04.2014

VIP KUNDEN HÄNDERINGEND GESUCHT . . .


VIP-Kunde / Werbung / Detail

Monthy Python hätte seine helle Freude an den sogenannten Interessenvertretern für Berliner Taxen und Taxifahrer. In ihrem "Leben des Brian" gibt es nur die "Judäische Volksfront" und die "Volksfront von Judäa", die sich gegenseitig bekämpfen. Was die erwähnten sogenannten Interessenvertreter in Berlin angeht, so habe ich den Überblick verloren, wie viele es aktuell sind. Reichen die fünf Finger einer Hand noch aus? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht!

Trotzdem ist es zwei oder drei von ihnen vor einiger Zeit gelungen, gemeinsam eine neue Sau durchs Dorf mit dem Namen Berlin zu treiben, was an sich schon eine Meldung wert wäre. Die Rede ist von der Ausbildung zum sogenannten VIP-Fahrer. Kann sich noch einer daran erinnern, worum es dabei ging, außer daß reiche Geschäftsleute und teure Hotels mit der Aktion angesprochen werden sollten? Also ich nicht!

Jetzt ist das eingetreten, womit jeder rechnen konnte, der bis drei zählen kann. Die Aktion droht im Sande zu verlaufen, wie so viele vor ihr, weil es einfach keine Nachfrage gibt. Wie auch? Die Mehrheit unserer Kunden wäre schon froh, wenn ihr Taxifahrer der deutschen Sprache mächtig ist, den Weg zum Alex auch ohne Navi findet und sich am Flughafen Tegel nicht verfährt. Das sollte allerdings, soviel Zeit muss sein, in die Grund- und nicht in irgendeine Zusatz-Ausbildung gehören.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen