04.04.2014

TIRED OF TAXI


Einfach inspirierend …

Alles fing heute, wie so vieles im Leben, ganz harmlos am. Ich sagte meinem Chef, daß ich, nachdem ich schon so lange für ihn fahre, mehr Prozente haben wolle. Er, nicht dumm, schlug mir vor, wenn ich mehr Kohle haben möchte, einfach mehr zu arbeiten. Aber genau das will ich ja nicht, sondern im Gegenteil: Weniger arbeiten für die selbe Kohle. Dann wurde die Sache ernst. Mein Spannemann, nennen wir ihn Stephan, meinte mein Chef, ginge demnächst zur Kur. Dann könnte ich nicht nur, nein, dann müsste ich sogar mehr arbeiten. Immerhin ist er der Chef und mir als solcher weisungsberechtigt.

Jetzt musste ich mir was einfallen lassen, was mir aber nicht schwer fiel. Immerhin bin ich Berliner und Taxifahrer (Wer ist mehr?), und mindestens einem von beiden fällt immer was ein. Ich erklärte meinem Chef kurzerhand, daß ich ausgebrannt bin (in Fachkreisen auch "Burn Out"), und ich mir deswegen auch schon Aufkleber für seine Taxe in Eigenproduktion habe machen lassen. Inspiriert bin ich übrigens von obigem Aufsteller vor einer Lokalität bei mir im Kiez. Wer es jetzt ganz genau wissen willen, der Text auf meinen Aufklebern lautet: No Quittung, No Kurzstrecke, No Geldautomat.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen