19.04.2014

PULSIERENDES LEBEN - PULSIERENDER TOD


Markeineke Markthalle / Bergmannstraße / früher Kreuzberg / heute Friedrichshain Kreuzberg

"Pulsierendes Leben" - OK! Aber was ist denn bitte sehr "Pulsierender Tod"? Und dann auch noch von Berliner Malerpoeten! Ich kenne nur eine Person, dessen Leben auch nach dem Tod noch pulsierte, und der war weder Maler noch Poet sondern Zimmermann.

Überhaupt arbeitete er ganz ohne Stipendium. Ich komme drauf, weil es heutzutage Leute geben soll, die mehr Zeit auf ihre Förderanträge als auf ihre Arbeit verwenden. Einige denken sogar, daß sie mit einer Förderung endlich Kunst machen könnten.

Was den "Pulsierenden Tod" angeht, so bin ich gleich auf den nahe gelegenen Friedhof geeilt, um meinen besten Freund Dietrich danach zu fragen, der dort begraben liegt. Aber er konnte mir aber auch nichts dazu sagen …

PS: Dietrich, Du fehlst!
Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen