06.04.2014

NOCHMAL BURN OUT


Auch immer öfter im Taxi ...

"Burn Out" trifft mein Krankheitsbild nicht ganz. Genau genommen ist es auch keine Krankheit sondern eine Handvoll von Symptomen, unter denen ich leide. Hm, wie soll ich das jetzt erklären oder ganz und gar nennen? Etwas, was es noch gar nicht gibt! Auf jeden Fall ist es was NEUES und ich bin sozusagen Patient Nummer EINS!

Die Beschwerden äußern sich wie folgt: Ich sitze in meiner Taxe, lese ein Buch, und ein Fahrgast kommt und stört, was an sich noch nichts besonderes wäre. Jetzt kommt aber hinzu, daß der Fahrgast nicht nur nervt und Scheiße aussieht, was man gerade noch ertragen könnte, aber NEIN, er hat auch nur Scheiße im Hirn!

Gut, ich will es mir nicht zu einfach machen. Es liegt auch an mir! Und zwar daran, daß die Bücher, die ich im Taxi lese, immer besser werden, weswegen mir meine Fahrgäste immer nerviger vorkommen, was aber auch ein allgemeiner Trend ist. Auch außerhalb des Taxis geht die Schere immer weiter auseinander: Reiche werden immer reicher, Dumme immer dümmer, Hässliche immer hässlicher, Blöde immer blöder, Rückgratlose immer rückgratloser (den Stock im Arsch bitte nicht mit dem Rückgrat verwechseln!) usw …

Diese generelle Entwicklung läuft nun, wie gesagt, den Büchern, die ich in meiner Taxe lese, zuwider, denn die werden immer besser. Aber was soll ich nun tun? Soll ich deswegen jetzt wieder blödere Bücher lesen? Ich weiß, das wäre nicht schwer, die Buchläden und auch das Internet sind voll davon.

Ich weiß eine bessere Lösung: Ich akzeptiere meine Symptome und lerne mit ihnen zu leben, um irgendwann besser damit umgehen zu können. Bleibt noch die Frage, wie die neue Krankheit, deren Patient Nummer EINS ich bin, heißen soll. Dabei geht es gar nicht um mich, mein Fall ist sowieso hoffnungslos, sondern um zukünftige Patienten. Auf jeden Fall muss es eine Abkürzung sein! Wie wäre es mit: GiK? (Großes im Kleinen) oder GiM? (Globales in Miniatur) oder …

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen