21.04.2014

NEUES VON DER REGULIERUNGSFRONT oder WARUM ICH KEINE WEITERBILDUNG ZUM VIP FAHRER MACHE


Zentraler Busbahnhof (ZOB) / Messedamm / früher Charlottenburg / heute Charlottenburg-Wilmersdorf

Obiges Schild am ZOB, wo ich lange nicht war, erregte gestern meine Aufmerksamkeit. Die Betonung liegt dabei auf "erregen" oder genauer "sich erregen". Was soll dieser Scheiß? Erst einmal kann man dort sowieso nur so fahren, wie es die Pfeile anzeigen! Wie denn sonst? Etwa im Uhrzeigersinn? Mach das mal! Dann sollen, zumindest laut Schild, rechts Zubringer halten oder gar parken dürfen! P steht für parken, oder hat sich daran schon etwas geändert? Und wer oder was ist mit Zubringer gemeint?

Dazu muss man wissen, daß sich genau dort, wo das Schild ganz Deutsch regulieren will, schon lange eine Taxihaltestelle befindet. Die Betonung liegt hier auf halten, und eben nicht parken! Taxen wollen, sind sie im Dienst, immer nur fahren und nur notgedrungen, beispielsweise an einer roten Ampel, halten, und schon gar nicht parken - das nur zum Verständnis! Obige Taxihaltestelle am ZOB erstreckt sich übrigens, und das schon immer, auch auf die rechte Seite, wo laut Schild Zubringer parken dürfen sollen.

Was hat das jetzt mit der Ausbildung zum VIP Fahrer zu tun? Von der Seite, die diese völlig überflüssige Ausbildung in Berlin ins Leben gerufen hat, unsere sogenannten Interessenvertreter, übrigens dieselben, die auch die hiesige Ortskundeprüfung abnehmen, wird argumentiert, daß sie an der bestehenden Prüfung, und somit auch an der Ausbildung zum Taxifahrer in Berlin, nichts ändern können, weil das Sache des Bundes wäre. Und gegen den Bund und seine Gesetze könne man nichts machen.

Was für'n Scheiß (der nächste!), und was für'n Armutszeugnis unserer sogenannten Interessenvertreter! Lieber mache ich 'ne sinnlose Weiterbildung, wo ich nochmal was verdienen kann, als am Grundübel etwas zu ändern, welches darin besteht, daß Du die Prüfung zum Taxifahrer bestehen kannst, ohne beispielsweise überhaupt irgendwelche Gesetze zu kennen, auch ohne zu wissen, wie Du eine Quittung richtig ausstellst, und sogar ohne der deutschen Sprache mehr als rudimentär mächtig zu sein - kannst Du in der deutschen Hauptstadt Taxifahrer werden.

Und die sogenannten Interessenvertreter können nichts tun - das musst Du dir mal vorstellen! Wahrscheinlich stecken sie auch hinter obigem Schild, um ihren minderbemittelten Prüflingen auf die Sprünge zu helfen, vorausgesetzt sie finden überhaupt zum ZOB. Manch einer hat sich ja schon am Miniflughafen in Tegel verfahren. Ich erfahre gerade, daß unsere sogenannten Interessenvertreter obiges Schild nicht zu verantworten haben. Wenn sie es hätten, wäre es nämlich mehrsprachig, damit es auch alle Berliner Taxifahrer verstehen können …

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen