07.03.2014

"BERLIN IST NICHT MEHR DIE COOLSTE STADT DER WELT"


Wildenbruchbrücke / früher Neukölln / heute Neukölln

"Ende eines Trends?" fragt der Berliner Tagesspiegel, umso gleich selbst die Antwort zu geben: "Berlin ist nicht mehr die coolste Stadt der Welt." Herausgefunden haben das "Trendschnüffler", wer oder was das auch immer sein mag. Was hat es nun zu bedeuten, daß eine simple Wahrheit, und zwar daß die besten Jahre für Berlin endgültig und definitiv vorbei sind, plötzlich im Mainstream angekommen ist? Normalerweise ist es keine gute Nachricht, wenn etwas im Mainstream ankommt. Hier ist das aber anders, weil die Nachricht an sich schlecht ist. Werden deswegen jetzt sämtliche Luxussanierungen, Neu- und Lückenbebauungen eingestellt, und Berlin so unfertig bleiben, wie es einmal war? Mit Sicherheit nicht! Und warum nicht? Ganz einfach: Weil das, was irgendwelche "Trendschnüffler" herausgefunden haben wollen, überhaupt nicht neu ist, und vor allen Dingen heute in der "Stadt der Kreativen" niemanden mehr interessiert. Es ist, um ganz genau zu sein, viel heiße Luft um Schnee von gestern, oder auch einfach nur ein Pups für den Pups.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen