13.02.2014

WARUM ES DIE WELT NICHT GIBT


Friedrichstraße / früher Mitte / heute Neue Mitte

Berlin ist voll von Kreativen und die Kreativsten unter ihnen sitzen in Kreativbutzen. Dort versuchen sie aus Nichts Geld zu machen, obwohl doch jedes Kind weiß, daß Nichts Nichts ist, aus dem niemals mehr als Nichts werden kann. Gut, es gab mal eine Ausnahme, aber da hatte bekanntlich Gott seine Finger im Spiel.

Früher war zwar nicht alles besser aber manches anders. Verglichen mit heute ging es damals noch ehrlich zu. Kreativbutzen gab es zwar auch schon, aber da wurde nur versucht aus Scheiße Gold zu machen. Das geht übrigens wirklich. Du glaubst mir nicht? Dann schau hier!

Soweit gibt es keine neuen Erkenntnisse - bis gestern! Da stieß ich auf die Ankündigung eines Vortrages von Prof. Dr. Markus G. mit dem Titel "Warum es die Welt nicht gibt". Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob das in die Kategorie "aus Nichts Geld" oder "aus Scheiße Gold" machen gehört? Würde mich aber echt mal interessieren!

Möglicherweise, das lässt zumindest der Bildhintergrund vermuten, ist Prof. Dr. Markus G. kein Lehrkörper im klassischen Sinne. Es muss nicht immer schlecht sein, wenn man mehr am Tresen und weniger im Hörsaal zu Hause ist. Wie viele gute Ideen, die am Stammtisch geboren sind, werden uns später als Wissenschaft verkauft?!

Der Vortrag von Prof. Dr. Markus G. ist übrigens am Montag den 17. Februar um 19:30 Uhr. Leider habe ich keine Zeit hinzugehen. Vielleicht kann das mal der eine von meinen beiden Lesern übernehmen. Wäre echt toll und Danke im Voraus!

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen