02.01.2014

"JETZT FÄNGT DER GANZE QUATSCH VON VORNE AN"


Graffito / Friedrichshain-Kreuzberg

"Jetzt fängt der ganze Quatsch von vorne an", meinte letzten Sonntag mein einziger Stammfahrgast angesichts des bevorstehenden Jahreswechsels. Er ist Händler auf dem Flohmarkt am Kupfergraben und ein Berliner Original, dem ich gerne zuhöre. Ja, ich kann wirklich meinen Fahrgästen zuhören. Voraussetzung ist allerdings, daß sie auch wirklich was zu sagen haben, wie eben beispielsweise mein Stammfahrgast. Ich freue mich jedesmal auf's Neue auf den Sonntag, wenn er aus dem Nähkästchen plaudert, wie man so schön sagt. Ich habe sogar schon eine Lieblingsgeschichte, die ich immer wieder gerne nacherzähle. Dazu muss man wissen, daß auch mein Stammfahrgast kein Fan von Leuten ist, die immer alles möglichst umsonst haben wollen. Letzten Sonntag muss wohl mal wieder einer von denen bei ihm am Stand gewesen sein, weil er sich für eine Sammeltasse interessierte. Nach einem kurzen Wortgefecht (er wollte dreißig dafür haben, der andere aber nur drei Euro geben), hat mein Stammfahrgast die Sammeltasse kurzerhand in der Spree entsorgt. Ob ich mir den Blick des anderen vorstellen könne? Ich denke schon! Das war mit Sicherheit ein traumatisches Erlebnis für den. Aber was noch schlimmer ist, ist die Tatsache, daß das nicht die erste Sammeltasse war, die in der Spree gelandet ist, und sich die anderen Händler bereits Sorgen machen wegen der Schifffahrt auf der Spree, vor allen Dingen, weil ja "jetzt der ganze Quatsch von vorne anfängt!"

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen