19.01.2014

DIE INBESITZNAHME DES ÖFFENTLICHEN RAUMS


Rosa-Luxemburg-Straße / früher Mitte / heute Hippe Mitte

Du gehörst zu denen, die nach Rom fahren, dort sogleich in eine Stretch-Limo steigen, um damit johlend und kreischend durch die ewige Stadt zu fahren. Oder gehörst du zu denen, die nach Rom gehen, um auf einem Bier-Bike (dort eher Vino-della-Casa-Bici) die Straßen unsicher zu machen. Vielleicht gehörst du auch nur zu denen, die immer und überall möglichst laut in ihrer Muttersprache (nichts gegen Muttersprachen und schon gar nicht gegen Mütter!) plappern müssen und gar nicht wissen, daß die Leute dort, wo sie gerade sind, nicht nur andere Mütter haben sondern eventuell auch eine andere Sprache sprechen. Dann weißt du bestimmt auch nicht, daß, wenn man in Rom ist, es wie die Römer machen soll. Möglicherweise ist das sogar der Grund, warum du nicht nach Rom gehst sondern nach Berlin kommst. Dann solltest du zumindest Eines wissen, und zwar daß es hier genauso ist wie in dem Dorf, wo du herkommst. Dort würde dich schließlich auch jeder für völlig beknackt halten, wenn du versuchst, den öffentlichen Dorfplatz wie beschrieben in Besitz zu nehmen.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen