26.12.2013

WENN DIE BESUCHER WEG SIND UND WAS IST EIGENTLICH GRÜNKOHL?


Teure Teppiche

Ich hatte schon darüber berichtet, daß derzeit Berlin mal ausschließlich den Berlinern gehört. Den ein oder anderen von den "nach Hause" gefahrenen Berlin Besuchern wird möglicherweise interessieren, wie es in "seiner" Stadt aussieht, während er "zu Hause" von den lieben Eltern durchgefüttert wird. Normalerweise verlasse ich an solchen Tagen nie meine vier Wände, weil ich sozusagen die einzige Heizung bin und einer auf den verlassenen Block aufpassen muss. Heute musste ich nun doch raus, weil ich den Grünkohl vergessen hatte. Und was soll ich euch sagen, es ist wirklich so, wie man so gemeinhin sagt, daß die besten Sachen herausgeholt werden, wenn der Besuch weg ist. Zumindest in meinem Kiez sind die Gehwege komplett mit Teuren Teppichen ausgelegt (Foto). Meine Freude darüber wurde allerdings gleich gedämpft, nachdem ich feststellen musste, daß kein Späti Grünkohl im Angebot hat. Rotkohl ja, aber eben kein Grünkohl. Dem türkische Mitbürger im fünften Späti sollte ich erstmal erklären, was Grünkohl überhaupt ist. Hm, wie sagst du es deinem Kinde? Ich versuchte es so: Im Prinzip wie Rotkohl, nur eben grün. Zum Glück schlug er mir nicht vor, den auch bei ihm vorhandenen Rotkohl zu färben. (Ist ja schließlich nicht Ostern!) Im siebenten Späti, bei meiner vietnamesischen Fachverkäuferin, wurde ich dann endlich fündig. Überglücklich, weil mit dem letzten Glas Grünkohl der Stadt in der Hand, über Teure Teppiche laufend, fand ich meinen Weg zurück in meine kalte Bude in dem ansonsten verlassenen Block.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen