26.12.2013

WEIHNACHTLICHER OSTERSPAZIERGANG


Ein Eingeborener

Das mit den Teuren Teppichen ließ mir keine Ruhe. Deswegen bin ich nochmal raus. Auch weil mir der Rotkohl ausgegangen ist. Ich bin da irgendwie Perfektionist. Nur Grünkohl ohne Rotkohl - das geht nicht! Doch zurück zu den Teuren Teppichen. Ich hatte vorhin schon davon berichtet. Die sind schon wieder reingeräumt, was wahrscheinlich an den ersten Silvesterurlaubern liegt, die anfangen überall rumzulaufen. Irgendwie wie Ostern, nur zu Weihnachten. Ich bin wie gesagt auch raus, weil ich noch Rotkohl brauchte. Ich dachte, den hole ich mir am besten beim türkischen Mitbürger. Dort auf der Ecke traf ich auch den anderen im Kiez verbliebenen Ureinwohner (Foto). Der war auf der Suche nach billigem Bier und so sind wir zusammen in den Späti. Ich hatte vorsorglich den Grünkohl von meiner vietnamesischen Fachverkäuferin mitgenommen, damit der türkische Mitbürger eine Vorstellung davon bekommt, weswegen ich heute Nachmittag schonmal da war. Gut, der kalte Grünkohl riss ihn nicht vom Hocker. Das war nicht anders zu erwarten. Ich meinte noch, daß man auch warmen Pinkel dazu essen kann. Das fand der türkische Mitbürger nicht witzig. Zum Glück war der andere Ureinwohner an meiner Seite, sonst hätte das gut und gerne ins Auge gehen können. Nachdem wir den Rotkohl und das billiges Bier bei ihm gekauft hatten, war die Welt aber wieder in Ordnung …

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen