13.12.2013

NEUSPRECH NACH NSA


Getarnt als Bio-Laden

Heutzutage kann man nicht vorsichtig genug sein, und das nicht nur im Internet. Nachdem bekannt wurde, daß selbst sexuelle Vorlieben friedlicher Bürger ins Visier von Anwälten und Geheimdienstlern geraten sind, geht man mancherorts schon ganz neue Wege. So zum Beispiel auch in Berlin, wo es bekanntlich weder Rotlichtbezirk noch Laufhäuser gibt, sondern jedes Haus seinen eigenes Bordell hat. Genau genommen muss man wohl hatte sagen, denn die Bordelle heißen schon lange Clubs, zumindest im politisch korrekten Taxisprech. Diese Bezeichnung dürfte sich nun aufgrund der aktuellen Entwicklung allgemein durchsetzen. Aber nicht nur das! Erste Clubs haben bereits heute ihre Schaufensterdekoration neu gestaltet. Wo bisher einfach nur eine rote Lampe im Dauerbetrieb stand, weist nun ein erigierter Weihnachtsbaum darauf hin, daß die Mö*se aufgegangen ist. Ich gehe sogar so weit zu behaupten, daß ausnahmsweise mal keine der unzähligen Berliner Kreativbutzen hinter dieser Idee steckt!

Und wer wird gleich nochmal nicht müde zu behaupten, daß die Zeiten, in denen in Berlin alles möglich war, endgültig vorbei wären?

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen