23.12.2013

KALTER KRIEG AM CHECKPOINT CHARLY


Reklame (Detail)

Die Taxi-Geschäfte laufen im Moment eher wie oben auf der Werbung, was auch an den für die Jahreszeit viel zu warmen Temperaturen liegt. So gesehen war es ganz gut, daß mal jemand kommt und für etwas Kaltes in unserer Stadt sorgt. Aber muss es gleich Kalter Krieg und ausgerechnet am Checkpoint Charly sein? Also ich weiß nicht! Das ganze wegen einem ehemaligen russischen Oligarchen, der jetzt zum Freiheitskämpfer stilisiert wird. Ich meine, Nelson Mandela hat weniger Aufmerksamkeit erfahren. Nun gut, der ist ja auch schon tot. Aber Edward Snowden lebt! Und zwar auch in Russland! Und der müsste nicht mal begnadigt werden! Aber trotzdem bekommt er kein Visum für Deutschland! Vielleicht sollte sich mal jemand darum kümmern, bevor man aus ihm einen gewöhnlichen Geheimnisverräter macht, aber vor allem bevor der begnadete "Freiheitskämpfer" aus Russland und "Mutter Theresa" aus der Ukraine Hochzeit feiern - wahrscheinlich auch in Berlin.

Mein Vorschlag: Chodorkowski und Hoeneß kaufen zusammen einen Fußballverein, umso weiter weg desto besser, und die ukrainische "Mutter Theresa" kümmert sich um die Spielerfrisuren.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen