28.12.2013

"ENDLICH MAL EIN DEUTSCHER"


Graffito / Dammweg Ecke Sonnenallee / Neukölln

Obwohl bereits meine Mutter an obiger Neuköllner Ecke geboren wurde, bin ich selbst zwar ein richtiger Berliner aber kein reiner Deutscher. Das kommt in den besten Familien vor, fällt aber manchen Fahrgästen schwer zu verstehen. Ich meine, die "endlich mal ein deutscher Fahrer" Fraktion nervt natürlich schon sehr. Andererseits, diese "den deutschen Pass will ich aber Deutscher sein nicht" Typen sind auch nicht gerade das Gelbe vom Ei. Vor allem nicht, wenn sie nicht mal richtig deutsch sprechen: "Ich weiß wo dein Haus wohnt" oder eben "Fuck Germany". Beides ist wohl als Drohung zu verstehen. Hm, was kann man da machen? Vielleicht sollte man es mal mit "I'm proud to be German" versuchen. Sprich es einfach ganz langsam vor dich hin "I am proud to be G_e_r_m_a_n" - siehst du, geht doch! Das ganze gleich noch einmal! Du kannst mir glauben, ich weiß genau, wie schwer das für dich ist. Das hat ja auch noch nie jemand zu dir gesagt. Und zum Schluss auf deutsch: "Ich bin stolz Deutscher zu sein!" - Ganz toll hast du das gemacht!

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen