25.12.2013

BERLIN DEN BERLINERN


Berliner Sprichwort

"Berlin den Berlin" bringt die derzeitige Situation auf den Punkt. Parkplätze ohne Ende - sogar vor der eigenen Haustür. Ganze Straßenzüge sind verwaist, alle Wohnungen "verdunkelt". Wo sie alle hin sind? Natürlich "nach Hause" gefahren, wie alle Jahre wieder. Dieses Jahr beglücken uns wohl aber wirklich alle mit ihrer Abwesenheit, weil die Feiertage so fallen wie sie halt liegen. Soweit wäre das noch keine Meldung wert; zumindest nicht für denjenigen, der mit offenen Augen durch unsere Stadt geht. Die Wahrheit ist, wir vermissen sie schon - die "nach Hause" Fahrer! Jetzt nicht wegen den Umsatzeinbußen. Damit muss man leben können. Und wer das nicht kann, der ist sowieso verkehrt, insbesondere hinterm Taxilenkrad. Nein, ich meine, es ist irgendwie nicht witzig nur mit Berlinern. Erstmal Berlinern die alle. So ein süddeutscher Dialekt ist da viel unterhaltsamer, vor allem weil man ihn nicht versteht, nicht verstehen will. Dann die Zielangaben: "Ich wohne da schon seit zwei Jahren, aber ich weiß gar nicht wo das ist." Das ist doch ein Brüller! Und der fehlt eben jetzt. Schön ist auch der "Flughafen Schöneberg". Oder die "Kollbergstraße am Käthe Kollberg Platz". Warum ich die nicht kenne, und was ich überhaupt für ein Taxifahrer bin? Ein Berliner halt! Nee, warte mal, stimmt gar nicht, ich bin doch ein …

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen