23.11.2013

"HOW DOES IT WORK?"


"You Are Welcome!"

Der Empfang im "Land Of The Free" fiel diesmal vergleichsweise bescheiden aus. Kein kleiner Latino in einer zu großen Uniform (somit auch kein "To The Wall!"), dafür eine resolute Frau in einer dunklen Uniform und dem Peacemaker am passenden Ledergürtel. Sie hatte mehr mit ihren eigenen Mitarbeitern zu tun als mit uns Ankömmlingen, wahrscheinlich weil alle bereits so konditioniert waren, daß ein jeder wusste ob er "To The Wall!" zu gehen hat oder eben nicht. Das "You Are Welcome"-Video (Foto oben rechts) lief wie erwartet in der Wiederholungsschleife. Diesmal ging es nur darum, daß man keine Lebensmittel mitbringen darf, damit keiner hier die Pest bekommt, oder so ähnlich. Obwohl ich, wie auch immer im Supermarkt bei mir an der Ecke, in der Looser-Spur (Foto vorne rechts) war, stand ich bereits eine gute halbe Stunde später vor meinem Migrationsbeauftragten aus Fernost, der mir sogleich sämtliche Fingerabdrücke abnahm und dann noch ein Foto von mir machte, obwohl er gar kein Fotograf sondern nur ein Migrationsbeauftragter war. Zum Schluss wollte er sich noch mit mir über den Grund meines Besuchs unterhalten. Da habe ich leichtes Spiel, dachte ich, denn der ist ja meine Frau. Natürlich hatte ich mich verdacht. Denn nun war er wirklich interessiert zu erfahren, wie eine solche Fernbeziehung "arbeiten" würde. Zum Glück war ich über London geflogen. Von den Briten (selig sind die Angelsachsen!) kannte ich die richtige Antwort: "We Are Working Hard!"

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen