17.07.2013

SCHLECHTE LAUNE HABEN vs. SCHLECHTE LAUNE VERBREITEN


"In the mood" für schlechte Laune

Schlechte Laune - wer kennt sie nicht?! Aber wem ist schon der Unterschied klar zwischen "schlechte Laune haben" und "schlechte Laune verbreiten". Die meisten Menschen verbreiten "nur" schlechte Laune - zumindest meiner Meinung nach. Der Unterschied zu schlechte Laune haben, ist der, daß schlechte Laune verbreiten etwas vergleichsweise diffuses ist. Das liegt daran, daß die Gründe für die schlechten Laune nicht bekannt sind. "In der Regel" sind beispielsweise viele Frauen vom "schlechte Laune verbreiten" betroffen. Und das, obwohl die Gründe dafür eigentlich allgemein bekannt sind. Die Rede ist jetzt nicht vom Blutverlust, sondern von diesen hormonellen Schwankungen, vor denen der liebe Gott uns Männer zum Glück bewahrt hat. Auch deswegen konnte Gott gestern gar keine Schuld an meiner schlechten Laune haben. Schuld war ausschließlich diese zugezogene Wichtigtuerin, die mir versuchte zu suggerieren, daß ich nur ein dämlicher Taxifahrer wäre, weil ich "ihre" drei blöden Bars in Berlin Mitte nicht kannte. Bars, die nicht nur kein Mensch kennen muss, sondern die überhaupt kein Mensch wirklich braucht. Da ich gar nicht auf sie reagierte, fragte sie mich dann auch noch, ob ich der deutschen Sprache überhaupt mächtig wäre. Stell dir das mal vor! Was soll das werden, die Abiturprüfung im Leistungskurs Deutsch, oder doch nur der Eignungstest für die Einbürgerung? Jetzt war sie es, deren Reaktion ausblieb, weswegen ich auch gleich nachlegte. Sie solle sich und ihre drei verschissenen Berlin Mitte Bars nicht so wichtig nehmen. Bars übrigens mit so bekloppten Namen wie "Sex mit dem Ex", "Zehn nach Sechs" und "Sex nach Zehn". Ich würde sie schließlich auch nicht nach den drei besten Scheißhäusern auf dem Balkan fragen, obwohl der direkt vor ihrer Nase beginnt, und sie es bloß noch nicht bemerkt hat.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen