27.07.2013

BALD IN BERLIN: PRÄMIE FÜR KÜRZESTE STRECKE


Karl-Marx-Allee / früher Stalin-Allee

Neuerdings gibt es in Berlin Prämien, wenn Straßenbaustellen früher fertig werden. In einer Stadt, die permanent Pleite ist. Das musst du dir mal vorstellen! Gut, der Bund beteiligt sich an diesen Prämien. Schließlich betrifft es nur Bundesautobahnen (BAB) - erst die Avus und jetzt das Dreieck Funkturm. Das Ganze wird als Erfolg "verkauft". Das ich nicht lache! In Wahrheit ist es ein Armutszeugnis! Es bedeutet nämlich, daß man nicht in der Lage ist, anständige Verträge mit den Baufirmen auszuhandeln. Verträge, in denen es selbstverständlich ist, daß Straßenbaustellen zum schnellstmöglichen Zeitpunkt fertiggestellt werden und wo dafür, was nach gesundem Menschenverstand normal ist, keine Prämien gezahlt werden; sondern einzig Strafen fällig werden, wenn dies von Bauherren nicht respektiert wird. Offensichtlich leben wir in einer verkehrten Welt, in der wir, sollte das Taxigewerbe in ihr aufgehen, bald Prämien dafür kassieren dürfen, daß wir als Taxifahrer die kürzeste Strecke fahren.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen