28.05.2013

SASCHA ARSCHLOCH HAT EIN BUCH GESCHRIEBEN


Lübov heißt Liebe

Sascha Arschloch hat ein Buch geschrieben, und das bereits vor einiger Zeit. Gestern habe ich es zum ersten Mal auf dem Flohmarkt gesehen, was wohl auch daran lag, daß ich dort wegen Wetter der einzige Kunde war. Man muss das Arschloch schon sehr lieben, um sein Buch zu lesen. Einem der beiden Rezensenten im Internet geht dieses Gefühl offensichtlich gänzlich ab. Seine Rezension endet zumindest mit folgendem Satz: "Ich jedenfalls habe das Buch im Müll entsorgt." (Wohl dem Arschloch, das nur ein E-Book schreibt!) Um gar nicht in Versuchung zu geraten, habe ich mich schnell vom Flohmarkt entfernt, obwohl ich dort, wie gesagt, der einzige Kunde war. Aber Bücher von Arschlöchern fasst man, übrigens genauso wie Arschlöcher selbst, besser nicht mal mit der Kneifzange an.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen