20.04.2013

BERLIN BRAUCHT DICH NICHT


Karl Marx Allee / früher Mitte / heute Neue Mitte

Schneller als erwartet hat mein Koffer seine Umlaufbahn bei Grönland verlassen und ist in Berlin aufgeschlagen. Genau genommen vor meiner Haustür. Der Haustürservice hat also funktioniert. Wo hat man das noch, daß man wirklich das bekommt, was einem versprochen wird. Leider muss der geneigte Leser nun auf die versprochenen Reisenotizen verzichten oder, je nach Sichtweise, bleibt von ihnen verschont.

Deswegen zurück zum Tagesgeschäft und dem eigentlichen Thema dieses Blogs: "Berlin, wie hast du dir verändert?!" Waren früher die Leute FROH, nach Berlin kommen zu können, weil sie anderswo vertrieben worden waren (Stichworte: Hugenotten, Schlesier, Ostpreußen), so ist das heute ganz anders. Heute tun die Zugewanderten SO, als müssten wir ihnen, also den Zugewanderten, dankbar sein, daß Mieten steigen und Clubs schließen.

Irgendjemand, mir fällt gerade nicht ein WER, hat mal über dieses Phänomen gesagt: "Die Massen sind jetzt da, es hat sie niemand drum gebeten." Später kamen Aufkleber hinzu wie: "Du bist kein Berliner" und "Berlin liebt dich nicht". Ab sofort sind auch T-Shirts im Angebot. Ich habe gerade eben eins gesehen. Es trägt die Aufschrift: "Berlin braucht dich nicht!"

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen