06.02.2013

DINGE DIE DIE WELT NICHT BRAUCHT (SERIE)


Trash for Cash

Nur scheinbar so wie in der Realen Welt, daß man für die Entsorgung seines Mülls bezahlt. In der Parallelwelt ist es nämlich so, daß der Käufer erst für den Müll bezahlt, um ihn danach kostenpflichtig entsorgen zu lassen. Vorausgesetzt er kommt nicht auf die gute Idee und packt seinen Müll in eine Kiste, die er bei Nacht und Nebel mit der Aufschrift "Zu verschenken" vor die Haustür stellt und sich dabei, wie es sich für einen Gutmenschen gehört, noch gut fühlen kann.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen