29.11.2012

DAS TÄGLICHE HAPPENING AM FLASCHENAUTOMAT (FORTSETZUNG)


Supermarkt im Ostbahnhof / früher Friedrichshain / jetzt Friedrichshain-Kreuzberg

Der Supermarkt im Ostbahnhof hat dem täglichen Happening am Flaschenautomat jetzt einen Riegel vorgeschoben. Ausgerechnet ein Supermarkt als Spaßbremse! Grund ist übrigens nicht der Profisammler mit dem Hygienedefizit, und auch nicht der Taxifahrer, der immer am Ostbahnhof stehen muss, weil er nur den Ostbahnhof kennt. Schuld soll der Zugezogene sein, der sich am liebsten deswegen am Ostbahnhof tummelt, weil er noch ein richtiger Ossi werden will. Ein Ziel, das man grundsätzlich nur gutheißen kann, auch wenn es prinzipiell zum Scheitern verurteitelt ist. Das Problem ist auch nur der Gemeine Grabbler unter den Zugezogenen, der das "Schaffe, Schaffe" seiner alten Heimat mit "Sammle, Sammle" ins berlinerische zu übertragen versucht, weil hier "Schaffe" einfach zu sehr nach "Anschaffen", also Prostitution, klingt. "Sammle, Sammle, Flaschenautomatle fülle!" lautet übrigens die komplette neue Devise des Gemeinen Grabblers unter den Zugezogenen, gegen die nichts einzuwenden wäre, wenn es in unserer Stadt nicht Bedürftigere geben würde, die auf die Einnahmen vom Leergut angewiesen sind. Auch gibt es keine Garantie dafür, daß durch den Wechsel von "Schaffe, Schaffe" zu "Sammle, Sammle" die Gefahr der Prostitution gebannt ist. Nein, beim genaueren hinsehen geht sie insbesondere im Internet unverändert weiter, weswegen manch einer bereits von "Netzbeschmutzung" spricht.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen