12.09.2012

EIN LEBEN OHNE TAXIFAHREN IST MÖGLICH


TAKCI = TAXI

Viele hatten nicht daran geglaubt, daß ich es wirklich schaffen würde. Und auch ich hatte Phasen, in denen ich mir nicht vorstellen konnte, vom Taxifahren wegzukommen. Aber jetzt, nachdem ich mehr als vier Monate kein Lenkrad angefasst habe, kann ich es mit Gewissheit laut aussprechen: EIN LEBEN OHNE TAXIFAHREN IST MÖGLICH! Zugegeben, ich bin deswegen nicht automatisch von der Straße weggekommen. Ganz im Gegenteil! Einen Monat lang habe ich mich ganz bewusst zusammen mit meiner treuen Begleiterin Raina Velitschka auf dieselbe begeben. Aber das ist Teil der Therapie, die darin besteht, dahin zu gehen, wo es am meisten weh tut. Ich kann mir vorstellen, daß das einige jetzt nicht verstehen oder gar überfordert, und doch muss ich es euch sagen. Am Ende der Therapie gibt es nur noch Eins: HASS! HASS auf alles, was sich lärmend und stinkend auf wieviel Rädern auch immer fortbewegt. Da gibt es leider keine Ausnahme. Auch nicht für ein TAXI. Selbst wenn es sich als TAKCI tarnt.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen