01.07.2012

FROM KOM TO KAP EMINE IN MEMORY OF ALEKO KONSTANTINOW


Aleko Konstantinow (1863-97)

Dies wird mein vorerst letzter Post sein, denn ich gehe auf Wanderschaft. Fast könnte man von einer Pilgerreise sprechen, immerhin ist die von mir geplante Strecke vom Kom zum Kap Emine am Schwarzen Meer und der offizielle Jakobsweg Bestandteil des Europäischen Fernwanderweges E3, der in Istanbul beginnt und in Santiago de Compostella endet. Der Unterschied zum chronisch überfüllten "Ich bin dann mal weg"-Jakobsweg ist allerdings, daß es sich bei meiner Wanderung noch um ein echtes Abenteuer (Bären & Bulgaren und Mafia & Mutri inclusive) handelt. Diese komplette Durchwanderung des Balkangebirges, welches sich nahezu vollständig in Bulgarien befindet, ist schon längere Zeit ein Traum mir. Anfang des Jahres kam die Idee mit dem Esel dazu. Bereits der von mir verehrte Autor und Anwalt Aleko Konstantinow, der den liebevollen Beinamen "Der Glückliche" trägt, weil er das Wandern seinerzeit in Bulgarien populär gemacht hat, hatte diesen Traum vom Balkangebirge. Leider sollte es für ihn ein Traum bleiben, da er mit gerade mal 34 Jahren einem Attentat zum Opfer fiel. Aus diesem Grund, aber vor allem weil ich seinen Mut als Schriftsteller in Bulgarien und als Richter in Sofia hochachte, widme ich meine Duchwanderung des Balkangebirges Aleko Konstantinow.

Siehe www.balkanroadmovie.com für weitere Informationen.

Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen