02.06.2012

RAUMKONTROLLE


Jessnerstraße / früher Friedrichshain / heute Friedrichshain-Kreuzberg

Manchmal liegt es einfach nur am Namen, wenn Künstler kein Glück haben. Jetzt gar nicht so sehr an dem des Künstlers, sondern, wie in diesem Fall, an dem der Ausstellung: "Raumkontrolle". Aber woher kommt überhaupt dieser Kontrollzwang? Und ist das ein typisch deutsches Phänomen, oder etwas allgemein menschliches, immer und überall kontrollieren zu müssen? Nun sogar in der Kunst! Und dann wieder der Raum. Da war doch was - Richtig! "Volk ohne Raum" - Dafür jetzt aber mit Kontrolle! Das ganze übrigens in meinem Kietz. Zum Glück geht die Ausstellung, die ausschließlich vom Künstler selbst besucht wurde, heute zu Ende. Um ehrlich zu sein: Von der Raumkontrolle, die laut Werbung (Foto) bereits seit dem 4.Mai laufen soll, habe ich persönlich gar nichts mitbekommen. Aber so ist das wohl immer so bei solchen Kontrollen, was zumindest für die Qualität der Überwachung spricht.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen