15.05.2012

TAXI IN ROM (EIN NACHTRAG)


Römisches Taxi mit Pyramide

Die Taxifahrer in Rom sollen die schlechtesten Taxifahrer der Welt sein, was ich nach einer Woche und einer Handvoll Taxifahrten ganz und gar nicht bestätigen kann. Aber auch der Verkehr in der italienischen Hauptstadt ist keinesfall so schlimm wie immer behauptet wird. Zugegeben, es wird teilweise etwas unkonventionell und ohne Rücksicht auf nicht vorhandene Fahrspuren gefahren. Einen Unfall habe ich aber bisher nicht zu Gesicht bekommen.  Mit dem Verkehr in Istanbul ist das hier überhaupt nicht zu vergleichen!

Die Taxis in Rom sind allesamt ausgesprochen sauber und gepflegt. Das liegt in erster Linie daran, daß alle Taxifahrer in der italienischen Hauptstadt Einzelunternehmer sind - ihr Taxi sozusagen ihr Leben ist. Ein weiterer Unterschied, insbesondere zu Berlin, ist der Fakt, daß es in Rom nur italienische und keine Taxifahrer mit "Hintergrunz" - Verzeihung - mit "Migrationshintergrund" gibt.

Daß es in Rom keine Taxifahrer mit "Migrationshintergrund" gibt, liegt daran, daß eine Taxikonzession mit 120.000 Euro nicht ganz billig ist. Ein weiterer Grund, so unsere Taxifahrerin von gestern Abend, ist, daß alle Taxifahrer in Rom perfekt italienisch sprechen müssen. Der "Migrationshintergrund" soll auch deswegen lieber beim Limousinenservice arbeiten, und nicht etwa deswegen, weil die italienische Fiattaxe (Foto oben) bereits im Katalog rostet.
Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen