24.05.2012

LENIN LEBT


Am Pariser Platz

Daß Lenin lebt, war für mich keine Überraschung. Auch nicht die Tatsache, daß er sein Glück in Berlin bei den Amerikanern am Pariser Platz und eben nicht bei seinen russischen Landsleuten ein paar hundert Meter weiter Unter den Linden sucht. Ein bisschen traurig find' ich's aber schon. Immerhin hat der Mann 'ne ganze Revolution gewonnen - aber was soll's ...

Ab Morgen werde auch ich am Pariser Platz mit folgendem Plakat sitzen: Ich schminke mich nicht, ziehe mich nicht komisch an und gehe ihnen auch nicht mit irgendwelchen Fahnen auf den Sack. Ich will einfach nur das haben, wonach auch sie suchen: meine Ruhe! Damit dem meinerseits auch in Zukunft nichts entgegensteht, bitte ich um eine kleine Spende ..., oder so ähnlich.

Ist natürlich alles Spaß, schließlich bin ich kein Gemeiner Grabbler! Andererseits: Dann wäre Lenin möglichereise nichts anderes als ein Gemeiner Grabbler! Und Che Guevara vielleicht auch? Immerhin werden von dem, obwohl er im Gegensatz zu Lenin im Bolivianischen Busch "versagt" hat, jede Menge T-Shirts verkauft hat. Sollte ich aus aktuellem Anlass vielleicht ein paar Timoschenko-Shirts vorbereiten ... ?

PS: Wer lange nicht am Brandenburger Tor war, wird sich vielleicht über den Geruch nach Pferd wegen den vielen Gustav-Hartmann-Imitatoren wundern. Ich warte noch auf den ersten Touristen oder Zugezogenen, der sich irgendwo (am besten vor Gericht!) über diesen unerhörten Geruch von Dorf in der Deutschen Hauptstadt beklagt.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen