22.04.2012

WOHLSTANDSGESINDEL UND WORAN DU ES ERKENNST (SERIE) / HEUTE: FRIEDHOFSRUHE


Insel der Jugend / früher Treptow / jetzt Treptow-Köpenick

Du erkennst das Wohlstandsgesindel daran, daß es immer da wohnen will, wo was los ist, dann aber dort seine Ruhe haben will. Früher nannte man das einfach nur asozial. Später schizophren, wovon man aber abgekommen ist, weil die Heilungsaussichten gegen Null gehen, selbst wenn sich das Wohlstandsgesindel auf die Couch legen würde, wo es zweifellos hingehört. (Es soll schon Wohlstandsgesindel gegeben haben, das aufs Dorf gezogen ist und sich dann dort über den Landgeruch beklagt hat.) In Berlin ruft das Wohlstandsgesindel regelmäßig die Ordnungshüter, lässt teure Gutachten erstellen, heuert renommierte Anwälte an und zieht vor Gericht, wo es von Richtern, die der Meinung sind, sie würden von den Steuergeldern des Wohlstandsgesindels bezahlt werden, Recht bekommt.

Foto&Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen