01.10.2011

ICH HALTE DICH oder GOTT IM INTERNET


Autobahn A9 / Irgendwo bei Eisenberg

Noch gar nicht richtig in Berlin zurück, muss ich bereits das erste Ding verbocken, äh ... verbloggen. Der Grund ist nicht etwa, daß mich die grassierende Internetsucht heimgesucht hätte, eine richtige Seuche, wenn du mich fragst. Nein, der wahre Grund ist ein "Fast-Meeting", was ich gestern auf der A9 mit keinem geringerem als Gott hatte. Der führt dort nicht etwa Zwiegespräche, und du triffst ihn auch nicht im Mc Café, wie die Werbung darüber vermuten lässt. Nein, Gott ist im Internet! Also genau dort, wo man gemeinhin eher die Hölle vermutet. Vorsichtshalber habe ich die genaue Adresse vom Lärmschutz verdecken lassen (Wozu soll er sonst gut sein - der Lärmschutz?!), falls sich doch der Teufel dahinter verstecken sollte (Also hinter der Internetadresse!).

PS: Dem geneigten Leser sei verraten, daß die Internetadresse von Gott mit "net" endet (Worauf auch sonst?! Ist ja schließlich das Internet!), und davor ,also zwischen "www" und "net", eigentlich nur Gott war, was mich wiederum stutzig machte, weil Gott doch eigentlich Anfang und Ende ist.

Foto Taxi Gourmet
Text TaxiBerlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen